Aktuell

  • Saarländischer Rundfunk berichtet über Jorgo Chatzimakakis Engagement in Griechenland

    Straßburg, 16.010.2014. In einem aktuellen Bericht berichtet der Saarländische Rundfunk über Jorgo Chatzimarkakis politisches Engagement in Griechenland; hier geht es zum Beitrag.

  • Meinungsbeitrag im Focus: Hellas hat nachweislich bedeutende Reformen angeschoben

    Brüssel, 14.01.2014. In einem Meinungsbeitrag für Focus schreibt Jorgo Chatzimarkakis über den Stand der Reformen in Griechenland und fordert, dass dem Land mehr Luft zum Atmen verschafft werden müsse. "Eine Neuverhandlung der
    Konditionen für die Hilfskredite wäre das Mindeste, was Griechenland angesichts seiner Reformen verdient hätte." Mehr hier.

  • Meinungsbeitrag im Focus: "Das Euro-Zündeln der CSU schadet auch Bayern"

    Brüssel, 16. November 2013. In einem aktuellen Meinungsbeitrag für Focus kritisiert Jorgo Chatzimarkakis Forderungen der CSU, Euro-Schuldenländer aus der Währungsunion zu drängen. "Das ist Euro-Populismus aus der Mottenkiste, der auch Bayern schaden würde", so Chatzimarkakis im Focus.

  • Warum Hellas der Retter Europas ist

    Brüssel, 15. November 2013. Warum Hellas der Retter Europas ist – zu diesem Thema hält Jorgo Chatzimarkakis heute in Brüssel einen Vortrag vor der Sprecherausschusskonferenz der deutschen Führungskräfte. In seinem Vortrag wird der Europaabgeordnete deutlich machen, dass die Probleme Griechenlands wie eine zu hohe Staatsverschuldung auch in anderen EU-Staaten ein Problem sind. Helfen können eine Rückbesinnung auf hellenische Werte wie Selbstgenügsamkeit sowie eine Orientierung am Gemeinwohl.    

     

  • Meinungsbeitrag im Focus: "Mehr gemeinsames Europa, weniger Extrawurst!"

    Brüssel, 16.10.2013. In einem Meinungsbeitrag für den "Focus" argumentiert Jorgo Chatzimarkakis, dass Europa mehr Orientierung am Gemeinwohl brauche. "Doch statt gemeinsam an einem Strang zu ziehen, verbarrikadieren sich die nördlichen Länder – und lassen die südlichen die Suppe auslöffeln. Die „Extrawurst-Politik“ der großen Mitgliedsstaaten zerstört mehr und mehr eine großartige Idee." Mehr hier.

  • Meinungsbeitrag im Focus: "Warum Lindner der Mann der Stunde für die FDP ist"

    Brüssel, 24. September 2013. Nach dem Ausscheiden der FDP aus dem deutschen Bundestag fordert Jorgo Chatzimarkakis in einem Meinungsbeitrag für den "Focus": "Die FDP muss zu ihrer Rolle als Europa- und Bürgerrechtspartei zurückfinden. Dann wird sie wieder zu alter Bedeutung zurückfinden. Christian Lindner ist genau der richtige, um die Partei auf Kurs zu bringen." Mehr hier.

  • Jorgo Chatzimarkakis im "Focus" zur Bundestagswahl: FDP sollte zu einer verantwortungsvollen Europapolitik zurückkehren

    Brüssel, 22. September 2013. Anläßlich der Bundestagswahl 2013 kommentiert Jorgo Chatzimarkakis im "Focus": "Die FDP war einst mit Genscher die Europapartei Deutschlands. Das ist die bittere Quittung dafür, dass das europapolitische Erbe aufgegeben wurde. Die FDP sollte zu einer verantwortungsvollen Europapolitik zurückkehren." Mehr hier.

  • Meinungsbeitrag über Schäubles Besuch in Griechenland

    Brüssel, 18. Juli 2013. In einem Meinungsbeitrag für den Focus schreibt Jorgo Chatzimarkakis anläßlich des Besuches von Bundesfinanzminister Schäuble, dass sich Deutschland für mehr Wirtschaftswachstum in Europa einsetzen sollte - nur so könne die Krise in Europa überwunden werden. Mehr hier.  

  • "Internet für alle EU-Bürger schaffen"

    Brüssel, 3. Juli 2013. Die litauische Ratspräsidentschaft der EU hat heute ihre Prioritäten im Plenum vorgestellt. Ich begrüße, dass die Ratspräsidentschaft die Vollendung des digitalen EU-Binnenmarktes prioritär vorantreiben wolle. Der digitale Binnenmarkt hat das Potential, Europa als Wirtschaftsstandort zu stärken.
    Eines der wichtigsten Themen: Wie können wir sicherstellen, dass alle EU-Bürger das Internet nutzen können, gerade auch diejenigen, die eingeschränkte Nutzungsmöglichkeiten haben? Ich denke hier insbesondere an Sehbehinderte. Dass noch immer nicht alle e-Services regulär behindertengerecht sind, halte ich für nicht länger akzeptabel.
    Die EU muss helfen, über den Binnenmarkt, die Web-Zugänglichkeit zu verwirklichen. Barrierefreiheit im Internet schafft nicht nur Wirtschaftswachstum, sondern integriert. Meine Vision ist ein Internet für alle EU-Bürger. Dies ist auch ein Grundrecht. Die litauische Ratspräsidentschaft hat die Chance dieses Thema in den kommenden 6 Monaten voranzutreiben.

  • Meinungsbeitrag im "Focus" – Letzte Chance für Barro

    Brüssel, 27. Juni 2013. Der nun beginnende EU-Gipfel muss ein starkes Signal für die Überwindung der Euro-Krise setzen. Kommissionspräsident Barroso muss jetzt zeigen, dass er Europa wirklich weiterentwickeln will. Sonst wird er kein Erbe hinterlassen. Hier geht es zum Beitrag.